Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Neubau einer Friedhofshalle in Weseke
- Vorstellung der Planung
- Abschluss eines Baudurchführungsvertrages mit der Kirchengemeinde Weseke

BezeichnungInhalt
Sitzung:08.12.2010   UPA/09/2010 
Beschluss:geändert beschlossen
Vorlage:  V 2010/263 

Beschluss:


Der Umwelt- und Planungsausschuss nimmt die vorgestellte Planung zustimmend zur Kenntnis.



Architekt Reinhold Eversmann stellt die Neubauplanung der Friedhofshalle vor.

Es sei vorgesehen, auf der vorhandenen Grünfläche einen neuen Baukörper zu erstellen. Dieses habe den Vorteil, dass lediglich ein Baum der Maßnahme zum Opfer fallen müsse.

Zudem sei während der Bauphase die Nutzung der vorhandenen Friedhofshalle weiterhin möglich.


Stadtverordneter Börger begrüßt die Maßnahme, die in Abstimmung mit der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde unter der Bauherrenschaft und der Projektsteuerung der Stadt Borken realisiert werde.

Er bittet ergänzend darum, hinsichtlich des örtlichen Verkehrslärms von der B 70 sowie der Borkenwirther Str. geeignete Schallschutzmaßnahmen zu prüfen.


Stadtverordnete Ebbing erklärt, dass sich die UWG gegen die vorgestellte aktive Beteiligung der Stadt Borken sowie die Größe des Bauvorhabens ausspreche.

Aus ihrer Sicht solle es dabei bleiben, dass die Stadt Borken sich lediglich mit einem fest vereinbarten Zuschussbetrag an dem Vorhaben beteilige.


Vorsitzender Kohlruss weist darauf hin, dass der vorgelegte Beschlussvorschlag korrigiert werden müsse, da seitens des UPA lediglich eine Kenntnisnahme erfolgen könne.



Abstimmungsergebnis: Annahme bei 2 Enthaltungen