Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Aktuelle Brennpunkte und Projekte des Baugeschehens

BezeichnungInhalt
Sitzung:08.12.2010   UPA/09/2010 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  V 2010/273 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 52 KB Vorlage 52 KB

Technischer Beigeordneter Pfeffer erläutert anhand einer umfassenden Präsentation die aktuellen Brennpunkte und Projekte des Baugeschehens in Borken.

Bereits anlässlich der der Übergabe des Förderbescheides in Höhe von 2 Mio. € für Maßnahmen der Stadtentwicklung durch den Regierungspräsidenten sei die Präsentation öffentlich vorgestellt worden.

Die Präsentation ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.


Stadtverordneter Kindermann erklärt, dass man sich auch die Themen Landesgartenschau und Generationswohnen beschäftigen müsse.

Technischer Beigeordneter Pfeffer greift diesen Hinweis auf und erklärt, dass man im Rahmen der Präsentation dargestellt habe, dass es viele Handlungsfelder in Borken gebe.

Mit beiden angeführten Themen werde man sich im Rahmen der Möglichkeiten auseinandersetzen.

Stadtverordnete Kindermann führt aus, dass hinsichtlich der Thematik des Generationenwohnens die örtlichen Banken gern bereit seien, sich und ihre Erfahrungen einzubringen.


Stadtverordnete Ebbing bittet um Auskunft, welcher zeitliche Rahmen für die Realisierung eingeplant/vorgesehen sei.


Technischer Beigeordneter Pfeffer informiert, dass in 2011 ein externes Gutachterbüro mit den Arbeiten am Ortskernentwicklungskonzept beginnen solle.


Stadtverordnete Ebbing regt an, dass im Rahmen der Planungen sämtliche Fördermöglichkeiten ermittelt und ausgeschöpft werden müssen.


Technischer Beigeordneter Pfeffer erklärt in diesem Zusammenhang, dass das Beispiel Regionale deutlich mache, wie ein kumulieren verschiedener Fördermittel möglich sei und gelingen könne.


Stadtverordneter Kipp bittet um Informationen zum Sachstand des Bereiches Kettelhack in Gemen insbesondere vor dem Hintergrund der Normenkontrollklage.

Hierzu informieren Technischer Beigeordneter Pfeffer sowie Fachbereichsleiter Schnelting, dass man derzeit in Gesprächen mit der Eigentümerin stehe. Fachbereichsleiter Schnelting ergänzt, dass derzeit das Klageverfahren ruhe.


Stadtverordnete Ebbing erkundigt sich, in welcher Form die Bauernschaften in den Stadtentwicklungsprozess einbezogen werden.


Technischer Beigeordneter Pfeffer führt hierzu aus, dass dieses im Rahmen des INSEK erfolge und die jeweiligen Details im Rahmen dieses noch länger andauernden Prozesses zu klären seien.


Stadtverordneter Kindermann macht noch einmal deutlich, dass die SPD-Fraktion Wert darauf lege, dass auch das Thema generationenübergreifendes Wohnen im Rahmen des Stadtentwicklungsprozesses Berücksichtigung finde.