Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Besichtigungstermin Weseler Landstraße

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.07.2003   UPA/06/2003 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Einleitend erläutert Technischer Beigeordneter Höving die Ausbauplanung für die Weseler Landstraße als Hauptsammelstraße. Die markante alte Baumallee habe eine kultur-historische Bedeutung und solle als Merkzeichen für den Stadtteil erhalten bleiben. Die Wegnahme einer Baumreihe würde den Verlust der verbleibenden Baumreihe auslösen, da der notwendige Windschutz entfalle. Den gänzlichen Verzicht der Allee habe man in der letzten politischen Bewertung nicht in Kauf nehmen wollen und somit beide Varianten abgelehnt.

 

Der Ortstermin sei vereinbart worden, da einige Ausschussmitglieder eine erneute Diskussion angeregt haben.

 

Stv. Klemm-Terfort schlägt vor, die Allee abzuholzen, da der Straßenquerschnitt verringert werden könnte und mehr Wohnbauland an Bauherren verteilt werden könnte.

 

In der Diskussion wird festgehalten, dass der Querschnitt auf 15,5 m reduziert werden könnte und sich ca. 5.000 bis 6.000 m² Wohnbauflächen auf der gesamten Länge der Hauptsammelstraße zusätzlich bilden ließen.

 

Fachbereichsleiter Schnelting schlägt vor, den Grundstückspreis um max. 3,00 €/m² für die zukünftigen Baulandflächen zu erhöhen, damit die Straßenausbaukosten finanziert werden können und der Erhalt der Baumallee mit der hohen landschaftlichen Bedeutung gewährleistet bleibt.

 

Der Vorschlag des Stv. Klemm-Terfort wird vor Ort kontrovers diskutiert.

 

Abschließend bittet Technischer Beigeordneter Höving darum, dass man in der Sitzung erneut darüber abstimmen sollte, ob die Verwaltung an der bereits beschlossenen Ausbauplanung weiterarbeiten kann oder Korrekturen politisch gewünscht werden.