TOP Ö 12: Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den Städten Rhede, Borken und Bocholt über eine interkommunale Kooperation im Bereich der Einrichtung und Nutzung einer gemeinsamen Scan-Strecke

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Der Rat der Stadt Borken stimmt dem Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen den Städten Rhede, Borken und Bocholt über eine interkommunale Kooperation im Bereich der Einrichtung und Nutzung einer gemeinsamen Scan-Strecke zu.

 


Stv. Koop erkundigt sich, ob sichergestellt sei, dass die Dokumente aus Borken auch in den Borkener Systemen landen würden.

 

Bürgermeisterin Schulze Hessing bejaht dieses. Es sei Grundvoraussetzung, dass jede Stadt ihre Unterlagen zurückbekomme.

 

Stv. Richter erkundigt sich im Hinblick auf die Auslastung des Archivs nach einer Aufbewahrungsfrist für bereits digitalisierte Papierakten.

 

Bürgermeisterin Schulze Hessing antwortet, dass dies einzelfallabhängig sei. In der Regel würden die Papierakten nach Digitalisierung vernichtet werden, wenn nicht besondere Unterlagen wie Urkunden mit einer bestimmten Aufbewahrungsfrist enthalten seien.

 

Stv. Niemeyer erkundigt sich nach dem Speicherort.

 

Erster Beigeordneter Nießing antwortet, dass die Daten im Regelfall im städtischen Datennetzwerk gespeichert würden. Parallel dazu gebe es jedoch beispielsweise auch eine digitale Akte im Sozialwesen, die im Rechenzentrum in Kamp-Lintfort verortet sei.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmige Annahme