TOP Ö 17: Gemeinsame Ausschreibung der Klärschlammentsorgung - Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Die Dringlichkeitsentscheidung vom 26.03.2020 wird genehmigt.

 


Stv. Börger merkt an, dass ab 2023 Maßnahmen ergriffen werden müssten, dass im Klärschlamm kein Phosphor enthalten sei. Er erkundigt sich, wie damit umgegangen werde.

 

Technischer Beigeordneter Kuhlmann stimmt dem zu. Dies sei ein Thema das alle beschäftige, jedoch sei es nicht Teil der jetzigen Ausschreibung. Man habe daher Zeit bis Ende 2028, es handle sich um eine Zukunftsaufgabe.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmige Annahme

(ohne Stv. Niemeyer)