Tagesordnungspunkt

TOP Ö 10: Änderung der Satzung zur Umlage der Kosten der Gewässerunterhaltung

BezeichnungInhalt
Sitzung:04.12.2019   HA/05/2019 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  V 2019/261 

Beschluss:

Der Hauptausschuss empfiehlt dem Rat der Stadt Borken zu beschließen:

 

Satzung zur Änderung der Satzung der Stadt Borken

zur Umlage der Kosten der Gewässerunterhaltung gemäß § 64 LWG NRW

Aufgrund

-

der §§ 7,8 und 9 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.07.1994 (GV NRW S. 666), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 11.04.2019 (GV. NRW. 2019, S. 202), in der jeweils geltenden Fassung,

-

des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (KAG NRW) vom 21.10.1969 (GV. NRW. 1969, S. 712), zuletzt geändert durch Artikel 19 des Gesetzes vom 23.01.2018 (GV. NRW. 2018, S. 90), in der jeweils geltenden Fassung,

-

der §§ 39 bis 42 des Wasserhaushaltsgesetzes des Bundes (WHG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 31.07.2009 (BGBI. I 2009, S. 2585 ff., zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 04.12.2018 (BGBI. I 2018, S. 2254 f.), in der jeweils geltenden Fassung,

-

der §§ 62 bis 65 des Landeswassergesetzes NRW (LWG NRW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 25.06.1995 (GV. NRW. 1995, S. 926), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 02.07.2019 (GV. NRW. 2019, S. 341), in der jeweils geltenden Fassung,

-

des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten vom 19.02.1987 (BGBI. I 1997, S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 21.06.2019 (BGBI. I 2019, S. 846), in der jeweils geltenden Fassung,

 

 

hat der Rat der Stadt Borken am ………. beschlossen:

 

Die Satzung der Stadt Borken zur Umlage der Kosten der Gewässerunterhaltung gemäß § 64 LWG NRW vom 14. Dezember 2017, zuletzt geändert durch Satzung vom 13. Dezember 2018

 

wird wie folgt geändert:

 

1. § 5 Gebührensatz

 

§ 5 erhält die folgende Fassung:

 

㤠5

 

Gebührensatz

 

Der Gebührensatz für Grundstücke, die im Einzugsgebiet der Stadt Borken liegen, beträgt:

 

für versiegelte Flächen von Grundstücken

pro m²/Jahr:

0,039560 €

für unversiegelte Flächen von Grundstücken

pro m²/Jahr:

0,000262 €“

 

 

2. § 9 Inkrafttreten

 

§ 9 erhält folgende Fassung:

 

㤠9

 

Inkrafttreten

 

Diese Satzung tritt am 01.01.2018 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung der Stadt Borken über die Umlegung des Unterhaltungsaufwandes für fließende Gewässer vom 20.12.1993, 23.12.1994, 20.12.1995, 19.12.1996, 18.12.1998, 21.12.1999, 21.12.2001, 19.12.2002, 18.12.2003, 16.12.2004, 16.12.2005, 14.12.2006, 20.12.2007, 18.12.2008, 23.12.2009, 23.12.2010, 22.12.2011, 12.12.2012, 19.12.2013, 18.12.2014, 17.12.2015, 15.12.2016 außer Kraft.

 

Die 1. Änderungssatzung tritt am 01. Januar 2019 in Kraft.

Die 2. Änderungssatzung tritt am 01. Januar 2020 in Kraft.“

 


Stv. Börger regt an zu prüfen, ob es noch zeitgemäß sei, für Waldflächen Gebühren an den Wasser- und Bodenverband zu zahlen.

 

Erster Beigeordneter Nießing teilt mit, dass die gesetzlichen Regelungen an dieser Stelle eindeutig seien und auch den Wald mit einschließen würden.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmige Annahme