Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Vorstellung über die laufenden und geplanten LEADER-Projekte

BezeichnungInhalt
Sitzung:11.09.2019   UPA/07/2019 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Abstimmung: Ja: 0, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0
Vorlage:  V 2019/222 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 464 KB Vorlage 464 KB

Beschluss:

 

1.    Der UPA stimmt den vorgenannten Projekten und Maßnahmen zu.

2.    Der UPA empfiehlt dem Rat der Stadt Borken die benötigten Haushaltsmittel für die im Rahmen des LEADER-Förderprogramms vorgesehenen Projekte und Maßnahmen im Haushalt 2020 bereitzustellen.

 


Bürgermeisterin Schulze Hessing gibt an, dass eine Zwischenbilanz gezeigt werden solle, um über das Thema zu informieren.

 

Herr Alexander Jaegers und Lioba Galliet (projaegt gmbh, LEADER Regionalmanagement) stellen anhand der als Anlage beigefügten Präsentation die laufenden und geplanten LEADER-Projekte vor.

 

Stv. Börger möchte wissen, was zum Beispiel mit den Projekten Agricultura oder der Hamalandroute sei, davon höre man nichts mehr. Damals seien Projekte angestoßen worden und nicht weiterverfolgt.

 

Bürgermeisterin Schulze Hessing gibt an, dass nur ein kleiner Ausschnitt gezeigt worden sei, an dem Borken unmittelbar beteiligt sei. Es seien viele Projekte vorhanden, an denen Borken nicht beteiligt sei, welche man sich aber genau anschauen werde, um eventuell Teile davon nach Borken zu übertragen. Agricultura sei ein Euregio-Projekt gewesen. Irgendwann sei das Projekt ausgelaufen und die Frage stellt sich, was dann damit gemacht werde, auch diese Projekte seien zu pflegen. LEADER-Projekte seien so angelegt, dass sie nachhaltig seien und anschließend von den Kommunen übernommen würden. Dieses habe man aus der Vergangenheit gelernt.  

 

Stv. Niemeyer merkt an, dass LEADER-Projekte nachhaltig sein müssen und möchte wissen, nach welchem Muster die Anträge gestellt werden und wo sie gestellt werden müssen.

 

Herr Jaegers erklärt, dass die Anträge für 2020-22 nun auf den Weg gebracht werden. Oft sei die Finanzierung von kleinen Maßnahmen, wie zum Beispiel für eine neue Website, neue Flyer oder einen Workshop sehr hilfreich. Der Antrag könne in seinem Büro eingereicht werden.

 

Stv. Niemeyer möchte wissen, ob der Link bzw. das Anschreiben von Stefan Gothe „Die Region als Wertschöpfungsraum“ als Anlage der Niederschrift beigefügt werden kann (siehe dazu unter Anlagen, TOP 3 – Die Region als Wertschöpfungsraum) und ob der Begriff LEADER auf der Seite des Kreises Borken erklärt werden könne, wofür der Begriff stehe.

 

Bürgermeisterin Schulze Hessing merkt an, dass das Projektbüro Jaegers regelmäßig eine Sprechstunde in Borken habe. Frau Wendholt von der Stadtverwaltung könne gerne als Schnittstelle kontaktiert werden.

 

Stv. Martsch gibt an, dass das LEADER-Programm eine gute Kulisse sei, andere Projekte anzustoßen, wie zum Beispiel für den Tier- oder Klimaschutz und möchte wissen, ob für Borken dazu Überlegungen vorhanden seien.

 

Bürgermeisterin Schulze Hessing verweist auf den nächsten Tagesordnungspunkt. Projekte mit der Landwirtschaft werden erarbeitet.

 

Stv. Martsch wirft die Frage auf, wie weit die Umsetzung des Spielplatzes am Pröbstingsee sei.

 

Technischer Beigeordneter Kuhlmann erläutert, dass am Anfang der Woche die Bauzäune aufgestellt worden seien und die alten Anlagen abgebaut wurden. Die Wellen Rutsche sei zum Freizeithaus umgesetzt worden. Die Eröffnung sei für Frühjahr 2020 geplant.

 

Stv. Martsch möchte wissen, wie der Stand bezüglich der Behindertentoilette am Spielplatz sei.

 

Technischer Beigeordneter Kuhlman erklärt, dass diese dort bereits genutzt werden könne.


Abstimmungsergebnis:

Annahme mit

19 Ja-Stimmen

0 Nein-Stimmen

0 Enthaltungen