Tagesordnungspunkt

TOP Ö 10: Skaterinitiative "Gestaltung der Skateanlage im Sportpark im Trier"

BezeichnungInhalt
Sitzung:12.03.2019   AJF/01/2019 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  V 2019/055 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 263 KB Vorlage 263 KB

Beschluss:

 

Ausschuss für Jugend und Familie

 

Der Ausschuss empfiehlt dem Umwelt- und Planungsausschuss zu beschließen:

 

Zur nachhaltigen Förderung der Initiative zur Gestaltung der Skateanlage im Sportpark im Trier wird beschlossen,

 

  • dass sich die Stadt Borken mit einem Betrag von 50% der Investitionskonsten und max. 20.000 EUR an den nicht durch Sponsoren gedeckten Kosten beteiligt und
  • die künftigen Wartungs- und Pflegekosten auch für die Mini-Ramp übernimmt 

 

 


Frau Kindermann weist in die Vorlage ein.

 

Frau Sauret berichtet, dass zwischenzeitlich weitere Spenden durch die Fa. Haddick in Höhe von 1.000 EUR und von der Fa. Klaus Stewering in Höhe von 3.000 EUR zugesichert wurden.

Mit der Neugestaltung der Skateranlage durch eine Mini-Ramp würde ein Zusammentreffen der Kinder und Jugendlichen ohne Vereinsbindung stattfinden.

 

Auf Anfrage von Herrn Kranenburg stellt Frau Sauret klar, dass es sich bei den aufgeführten Kosten von rd. 39.000 EUR um Kosten für die Rampen-Installation einschließlich Bodenarbeiten handele, ohne Wandelement.

 

Herr Nießing erläutert, dass die Wand optional als zusätzlicher Sichtschulz bzw. Gestaltungselement zu betrachten wäre.

 

Frau Biela fragt, ob die Wand nicht kleiner gestaltet werde könne. Im Sinne des Jugendforums wäre die Wand als Graffiti-Wand nutzbar.

 

Herr Nießing ist der Meinung, dass die Gestaltung der potenziellen Wand den Nutzern bzw. Jugendlichen überlassen werden könnte.

 

Herr Nikolov hinterfragt den Standort der Wand. Eventuell sei eine Notwendigkeit gar nicht gegeben.

In diesem Zusammenhang wird auf die morgige UPA-Sitzung verwiesen.

 

Herr Böhr erinnert an die Konzepterstellung für das Erstellen von Graffitikunstwerken. Eine Vorlagenerstellung für die nächste Sitzung sei gewünscht.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmige Annahme.