Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Bauliche Erweiterung des "Sportparks im Trier"

BezeichnungInhalt
Sitzung:24.04.2018   AKS/02/2018 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  V 2018/090 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 109 KB Vorlage 109 KB

Beschluss:


Ausschuss für Kultur, Schule und Sport


Der Ausschuss empfiehlt dem Umwelt- und Planungsausschuss zu beschließen, die Verwaltung zu beauftragen


  • die Planung und Kostenkalkulation mit dem Architekten Mischo entscheidungsreif abzuschließen,

  • mit der SG Borken eine vertragliche Vereinbarung zur Nutzungsüberlassung sowie dem Teilabriss, Um- und Anbau des Gebäudes „Gesundheit und Fitness“ im Sportpark im Trier abzustimmen und danach

  • dem Ausschuss für Kultur, Schule und Sport zur Beschlussempfehlung sowie dem Umwelt- und Planungsausschuss zur Beschlussfassung vorzulegen.


Diese Vorgehensweise sollte mit dem Vorbehalt versehen werden, dass die Mitgliedersammlungen auch tatsächlich eine Fusion von SG Borken und TSC Borken beschließen.


Herr Nießing gibt einen kurzen Einblick in das Thema der baulichen Erweiterung und begrüßt Herrn Mischo.


Herr Mischo stellt seine Präsentation vor und beantwortet einige Fragen der Ausschussmitglieder.

Hinweis: Die Präsentation ist der Niederschrift als Anlage 02 beigefügt.


Herr Kindermann sieht die Pläne positiv, denn dadurch gebe es eine neue Heimat für den TSC Borken, lobt, was im Bereich des Sportes getan werde und erkundigt sich, ob die bauliche Erweiterung des „Sportparks im Trier“ auch durch Schulen genutzt werden könne.


Herr Nießing erklärt, dass in der Planung aufgrund der steigenden Baukostenentwicklung bereits 10 % mehr Mittel berücksichtigt worden seien. Eine Mitnutzung durch den Schulsport sei aus baulichen Gründen nicht möglich, jedoch könnten AG´s oder der Ganztagsbereich Angebote der Vereine nutzen.


Herr Fellerhoff bedankt sich für den Vortrag. Seit vier Jahren sei die Erweiterung des „Sportparks im Trier“ in Planung und seit 10 Jahren werde nach einer neuen Heimat für den TSC Borken gesucht.


Herr Lensing möchte wissen, in welcher Form die 300.000 € Eigenleistung der SG Borken erbracht werden.


Herr Nießing erklärt dazu, dass es ein Mix aus Muskelhypothek, Spenden und Kreditfinanzierung sei.


Der Ausschussvorsitzende Queckenstedt verliest den Beschlussvorschlag und lässt darüber abstimmen.




Abstimmungsergebnis:


Einstimmige Annahme