Tagesordnungspunkt

TOP Ö 13: Milzbrandproblematik Anträge der Fraktion Bündnis "90/Die Grünen vom 25.05.2001 und 11.06.2001

BezeichnungInhalt
Sitzung:05.09.2001   UPA/07/2001 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  V 2001/0135 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 460 KB Vorlage 460 KB

Stadtverordneter Lenartz äußert, dass nach seiner Meinung das vorliegende Gutachten des TÜV Süddeutschland von einer anderen Gefahrenabschätzung ausgehe als die Verwaltung und fragt, warum die Verwaltung keinen Handlungsbedarf sehe. Zudem stelle sich ihm die Frage, ob die Verwaltung der Eigenschadensversicherung den Sachverhalt umfassend geschildert habe.

 

Technischer Beigeordneter Höving erläutert, dass man versucht habe, die Kadavergrube zu lokalisieren. Da sie sich wahrscheinlich unter der heutigen B 67 befinde, kann davon ausgegangen werden, dass die Grube versiegelt sei. Handlungsbedarf würde erst entstehen, wenn Tiefengrabungen vorgenommen werden.

 

Das Veterinäramt des Kreises und das Gesundheitsamt haben die landwirtschaftliche Nutzung der Fläche zugelassen. Die Stadt habe dem Pächter das Tiefpflügen untersagt. Weitergehende Maßnahmen seien erst erforderlich, wenn die gewerbliche Überplanung wieder aufgenommen werden sollte.

 

Herr Berendes habe der Eigenschadensversicherung den gesamten Sachverhalt geschildert, soweit er zu diesem Zeitpunkt bekannt war.

Mit dieser TÜV-Untersuchung hätte man nur eine Risikoabschätzung erarbeiten können.