Tagesordnungspunkt

TOP Ö 10: Bericht über das Betreuungs- und Kulturangebot im Ferienkoffer 2017 Vortrag

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.09.2017   AJF/03/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Frau Sauret berichtet, dass mit dem Ferienkoffer 2017 ein fünfwöchiges Betreuungsangebot in den Ferien mit insgesamt 149 Angeboten zur Verfügung stand.


Der Ferienkoffer beinhaltete ein buntes Programm, teilweise mit sozialem Kompetenztraining und auch Erlebnisangeboten, bei denen Kinder und Jugendliche aus sich selbst heraus wuchsen und lernten sich auszuprobieren.


In einer videobegleitenden Präsentation wurde das Angebot des Bauspielplatzes mit einer Woche Bauzeit und einer Woche Nachspielzeit den Ausschussmitgliedern präsentiert. Es wurde deutlich, dass Kinder auf dem Bauspielplatz intensiv Gemeinschaft erleben durften.


Frau Sauret bedankte sich bei den vielen engagierten Veranstaltern, den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch ihren Einsatz dieses tolle Ferienprogramm möglich gemacht haben.


Herr Rieken fragte an, ob man auch weiterhin auf Fachkräfte oder Ehrenamtler zurückgreifen könne.

Frau Sauret erläutert, dass es bei überschaubaren Projekten derzeit noch funktioniere, jedoch sei es schwierig, bereitwillige Helfer für Aktionen langfristig zu gewinnen.


Frau Schmidt-Grewing sei bekannt, dass einige Angebote schnell ausgebucht seien, ohne dass Kinder oder Jugendliche überhaupt die Chance hatten, sich dafür anzumelden.


Frau Sauret verwies darauf, dass der Ferienkoffer zeitgleich von den Mitarbeitern an allen Schulen, Vereinen, öffenlichen Stellen und im Internet veröffentlicht werde.

Sofern Lehrer oder auch Schüler den Ferienkoffer verzögert an die Eltern weiterreichen, könne es durchaus sein, dass zwischenzeitlich die Veranstaltung schon ausgebucht sei. Es gäbe die Möglichkeit alternative Angebote zu nutzen. In jeweiligen begründeten Ausnahmefällen sollten sich Eltern direkt an die Mitarbeiter des Jugendwerks wenden.