TOP Ö 4: Neubau einer viergruppigen Kindertageseinrichtung für das Montessori-Kinderhaus

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:


Der Ausschuss für Jugend und Familie empfiehlt dem Rat,

  • dem Neubau einer viergruppigen Kindertageseinrichtung am Standort im „Gewerbepark Hendrik de Wynen“ in Form eines Investorenmodells,

  • dem Erbbaurechtsvertrag und Trägervertrag für den Betrieb der Kindertageseinrichtung und

  • und im Fall der Förderung von zusätzlich errichteten U3- und Ü3-Plätzen durch das Land der Übernahme des Trägeranteils des Montessori Kinderhaus e.V. in Höhe von 10 % der Fördersumme zu übernehmen

zuzustimmen.




Herr Nießing erläutert, dass mit Vertragsunterzeichnung eine adäquate Situation für beide Parteien sichergestellt wurde.


Mit dem geplanten Neubau der viergruppigen Montessori-Kita werde eine nachhaltige Investition am Rand eines Gewerbegebietes geschaffen, die auch ihren Reiz habe.

Zum einen biete der neue Standort die Option, Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf zu verbessern. Zum anderen sei die Lage des Grundstücks prädestiniert für die pädagogische Arbieit des Trägerverein Montessori Borken e.V., da die Fläche angrenzend am Naturschutzgebiet gelegen sei.


Frau Kindermann informiert die Anwesenden darüber, dass die vorangegangene Begehung des Grundstücks gezeigt habe, dass keine großartigen Veränderungen am Grundstück vorgenommen werden müssen.

Auch Herr Kranenburg stellte vor Ort fest, dass die Anfahrtssituation gut sei.


Frau Biela ist erfreut, dass der Träger nunmehr ein adäquates Gebäude bekommt, welches auf Dauer auch die Vielfalt des Angebotes der Stadt Borken sichere.


Auch Frau Hildegard Becker begrüßt die spezielle Pädagogik.



Abstimmungsergebnis:


Einstimmige Annahme.