Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Zuschussantrag des Zucht-, Reit- und Fahrvereins e.V. Borken - Westfalen

BezeichnungInhalt
Sitzung:01.12.2016   AKS/03/2016 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  V 2016/254 

Beschluss:


Der Ausschuss für Kultur, Schule und Sport empfiehlt dem Hauptausschuss, dem Förderantrag des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Borken e.V. unter den beschriebenen Rahmenbedingungen zuzustimmen.


1. Beigeordneter Nießing weist darauf hin, dass der Antrag des Vereins auf einen Antrag aus 2009 zurückgehe. Bei einem aktuellen Ortstermin seien die tatsächlichen Verhältnisse gesichtet und Handlungsbedarf festgestellt worden. Der Verein habe zwischenzeitlich entsprechende Unterlagen vorgelegt, die von den Fachleuten im Hause begutachtet und geprüft worden seien. Mit der nun umzusetzenden Baumaßnahme solle die Funktionalität der Reithalle wiederhergestellt werden.


Zur Darstellung der Zukunftsfähigkeit des Vereins, habe dieser ein Konzept zur Mitgliedergewinnung entwickelt, dieses sei der Vorlage als Anlage beigefügt worden.


Der Zuschuss werde mit der Maßgabe verbunden, dass der Verein bei der Nutzung der Reithalle sowohl mit anderen Vereinen als auch Schulen kooperiere. Diese Maßgabe solle auch Bestandteil der noch zu treffenden vertraglichen Regelung werden. Die Gründung von sogenannten „Zentralsportstätten“ sei auch von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Sportentwicklungsplanung“ auf der letzten Sitzung so für die Zukunft vorgeschlagen worden. Die Höhe des Zuschusses orientiere sich an den getroffenen Regelungen zur Finanzierung der Kunstrasenplätze, der städt. Anteil solle zwei Drittel der Gesamtkosten max. aber 300.000 Euro betragen, ein Drittel müsse der Verein selber aufbringen.


Bürgermeisterin Schulze Hessing führt dazu aus, dass der Antrag aus 2009 nicht liegengelassen worden sei, sondern im Rahmen der Sportentwicklungsplanung zusammen mit der Sporthochschule Köln behandelt und einen Platz auf der Prioritätenliste erhalten habe. Nach Vorlage des Sportentwicklungsplanes in 2012 seien zunächst die höher eingestuften Maßnahmen Kunstrasenplätze und Sanierung Tennishallenboden geplant und abgewickelt worden.




Abstimmungsergebnis: - einstimmige Annahme -