Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Schulentwicklungsplanung in Kooperation mit der Gemeinde Raesfeld

BezeichnungInhalt
Sitzung:24.06.2015   RAT/AKS/10/2015 Rat der Stadt Borken, Ausschuss für Kultur, Schule und Sport 
Gremium:Ausschuss für Kultur, Schule und Sport 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  V 2015/136 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 96 KB Vorlage 96 KB

Beschluss:


Der Ausschuss empfiehlt dem Rat zu beschließen:


  1. Die Verwaltung wird beauftragt alles Notwendige in die Wege zu leiten, um in der Stadt Borken eine sechszügige Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe als Ganztagsschule mit einem Teilstandort in der Gemeinde Raesfeld (dreizügig) mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 einzurichten. Sie soll im Gebäude der jetzigen Remigiushauptschule in Borken als Hauptstandort und im Gebäude der Alexanderschule in Raesfeld als Teilstandort starten.

  2. Als Folge würde die Remigiushauptschule beginnend mit dem Schuljahr 2016/2017 auslaufend aufgelöst.

    Die Verwaltung wird beauftragt, gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung Raesfeld Lösungsvorschläge, insbesondere hinsichtlich der räumlichen Unterbringung in Verbindung mit dem Auslaufen der Remigiushauptschule zu erarbeiten und die notwendigen Abstimmungsgespräche mit der Bezirksregierung zu führen.

  3. Die Verwaltung wird beauftragt, Stellungnahmen der Nachbarschulträger der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld (Städte Dorsten, Hamminkeln, Rhede und Velen, Gemeinden Schermbeck, Heiden und Südlohn) und der weiteren Träger von Schulen im Stadtgebiet Borken (Träger Berufskolleg, Förderschule, Gymnasium Mariengarden, Schönstätter Marienschule und Montessorischule) einzuholen.

  4. Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Planungsbüro Bildung und Region (biregio) jeweils eine Elterninformationsveranstaltung in Borken und Raesfeld und eine Elternbefragung der Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4 ab Schuljahr 2015/2016 durchzuführen.

  5. Die Verwaltung wird beauftragt, die Form der Trägerschaft einer künftigen Gesamtschule mit Dependance in Raesfeld und damit mögliche organisatorische und finanzielle Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zu klären (Zweckverband oder öffentlich-rechtliche Vereinbarung)

  6. Nach Abschluss des Beteiligungsverfahrens der Nachbarkommunen und dem Vorliegen der Ergebnisse der Elternbefragung in der Stadt Borken und der Gemeinde Raesfeld, werden die Stellungnahmen und das Befragungsergebnis in der nächsten Ratssitzung zur weiteren Entscheidung vorgelegt.


Bürgermeister Lührmann bittet den Gutachter des Planungsbüros biregio, Herrn Krämer-Mandeau, um die Vorstellung seines Gutachtens.


Herr Krämer-Mandeau stellt anhand eines medienunterstützten Vortrages die bisherigen Ergebnisse seines Gutachtens vor und beantwortet anschließend die Fragen der anwesenden Rats- und Ausschussmitglieder der Gemeinde Raesfeld und der Stadt Borken.


Hinweis:


Die Präsentation von Herrn Krämer-Mandeau ist der Niederschrift als Anlage beigefügt.



Der Ausschussvorsitzende Queckenstedt schlägt vor, über die sechs Punkte des Beschlussvorschlages gemeinsam abstimmen zu lassen, die Ausschussmitglieder erklären sich hiermit einverstanden.


Ausschussvorsitzender Queckenstedt lässt anschließend über den Beschlussvorschlag abstimmen.




Abstimmungsergebnis: - einstimmige Annahme -